Stollen im Gebüsch

Eine Wanderung führt uns heute in den oberen Teil des Orotavatales im Norden von Teneriffa. Von dem Grillplatz „La Caldera“ beim Dorf Aguamansa, der, wie der Name schon sagt, in einem erloschenen Vulkankrater angelegt wurde, führt ein gemütlicher Wanderweg zu dem ehemaligen Wasserhaus „Casa del Agua“. Während wir ganz gelassen vor uns hin spazieren, fällt mir aus dem Augenwinkel heraus ein Loch im Gebüsch auf.

So sieht es aus:

Loch im Gebüsch

Was man auf dem Foto nicht richtig abschätzen kann, ist die Größe des Mundloches. Die Öffnung weist in etwa Hockhöhe auf, ist also recht niedrig. Warum der Hohlraum vergittert ist, kann ich nicht sagen. Vom Gangprofil her nehme ich stark an, dass es sich um ein künstliches Objekt handelt, vielleicht um einen Wasserstollen? Diese Region der Insel wurde schon früh für die Wasserversorgung erschlossen. Es gibt hier Wanderwege, die zu einem System von aufgelassenen Kanälen, Wasserverteilern, Aquädukten und ähnlichen Einrichtungen führen (Ruta del Agua, weiß-gelbe Wegmarkierungen, stellenweise sehr steil und schweißtreibend, aber ungefährlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.